Hitachi Deskstar 7K2000 und Hitachi 7K1000.B

Hitachi Deskstar 7K2000

Mit der Deskstar 7K2000 hatte Hitachi als erstes Unternehmen eine Festplatte intern mit 2 TByte Speicherkapazität auf den Markt gebracht. Der 7200-RPM-Datenträger hat 32 MByte Chace-Speicher und ein 3 GByte pro Sekunde SATA-Interface. Die Festplatte hat eine Umdrehungszahl von 7200 Umläufen pro Minute und trägt laut des Herstellers den „Energy Star“. Die 3.5 Zoll Festplatte wird für ca. 180 Euro angeboten. Von den technischen Daten bietet sie gewohnten Standart, wer also vor allem eine große Speicherkapazität haben möchte, macht mit dieser Platte nichts falsch.


Deskstar 7K2000

Deskstar 7K2000



Hitachi 7K1000.B

Die 7K1000.B bietet auf nur drei Scheiben eine Speicherkapazität von bis zu 1 TByte. Auf einer Magnetscheibe befinden sich also bis zu 375 GByte. Diese Festplatte intern kann man wohl als den kleinen Bruder der Hitachi Deskstar 7K2000 bezeichnen. Die 7K1000.B ist zudem noch sehr sparsam: nur 5,2 Watt im Leerlauf verbraucht sie. Der Massenspeicher wird mittels SATA angeschlossen und verfügt so über eine theoretische Transferrat von 3 GByte pro Sekunde. Die Platte dreht sich mit 7.200 Umdrehungen pro Minute und schütz die auf ihr gespeicherten Daten mit einem AES-Algorithmus vor fremden Zugriffen. Die 1 TByte Version gibt es schon für 70 Euro zu kaufen. Der Preis ist absolut fair für diese Leistung.


DeskStar 7K1000.B

DeskStar 7K1000.B


Hinterlasse einen Kommentar

Back to Top